Stell dir vor, alles um dich herum ist nur Licht und Information. Stell dir vor, alles um dich herum kann verändert werden. Stell dir vor, DU kannst alles um dich herum verändern …

Magie … Drogeneinfluss … eins auf den Schädel bekommen … ???

Nein. Nun mal ganz im Ernst. In jüngster Zeit kommen einfach immer mehr Technologien zu den Menschen, die genau das oben Genannte bewirken. Matrix Energetics (Richard Bartlett, USA, Heede-Institut, DE) – Quanten-Heilung (Frank Kinslow, USA) – Matrix Transformation (Uli Kieslich, DE) – Neues Wissen für die Neue Zeit (Grigori Grabowoj et al, RUS) – SITH, Self I-Dentity Through Ho’oponopono (Morrnah Simeona und Dr. Ihaleakala Hew Len, USA) und noch etliche weitere, die ich aber nicht persönlich kenne und daher nicht viel dazu sagen kann.

Es gibt aber eine Basis, auf der alle diese Systeme operieren: die Ebene des Quanten-Feldes. Der Bereich der Realität, in der einem Teil der Realität nicht ganz klar ist, ob es jetzt Teilchen oder Welle ist. Ist es Teilchen, dann ist es manifest und „real“ – ist es eine Welle, dann befindet es sich in einem Zustand des „Quantum Flux„, wie ich es nenne. Das ist ein Zustand, in dem die Realität nicht „real“ ist, sondern sich in einem Zustand der permanenten Veränderung befindet. Wenn die Realität sich in diesem Wellen-Zustand befindet, können wir mit unserem Bewusstsein darauf einwirken …

Hört sich ein bisschen wie Magie an …? Ist es auch. OK, zumindest hätte man früher dazu „Magie“ gesagt. Dies aber auch nur, weil die Wissenschaft einfach noch nicht so weit war, diese Erkenntnisse auch nachvollziehen zu können. Selbst heute sind es vielleicht nur zwei bis drei Prozent der Wissenschaftler, die in der Lage sind, diese Forschungsergebnisse zu verstehen. Wir sind heute aber ein bisschen weiter als früher, als wir das alles noch als „Magie“ bezeichneten. Es gibt das Internet, das es uns ermöglicht, dieses Wissen weltweit zu verbreiten. Es sind nicht nur Wissenschaftler, die diese Forschungen heute zu Gesicht bekommen, eine kleiner und elitärer Zirkel von brillanten Menschen, die in ihrem Elfenbeinturm über diese Forschungen diskutieren. Nein, heute können auch „normale“ brillante Menschen, die aber vielleicht überhaupt nichts mit Wissenschaft und Forschung und „Quanten-Physik“ zu tun haben, die Ergebnisse dieser Forschungen für sich nutzen.

Und für die Anwendung dieser Ergebnisse muss man nicht „brillant“ oder „intelligent“ sein. Nein, man muss es nur tun. Und manchmal ist es sogar einfacher, wenn man nicht zu intelligent oder voll mit Wissen ist, damit die Techniken funktionieren. Denn je tiefer jemand mit der Hier-und-Jetzt-Realität verwickelt sind, um so schwieriger kann es sein, sich davon zu befreien und sich im wahrsten Sinne des Wortes zu „entwickeln“. Denn wo es eine „Ent-Wicklung“ gibt, muss es vorher eine „Ver-Wicklung“ gegeben haben 😉

Aus meiner Sicht der wichtigsten Punkt ist der Bewusstseins-Zustand des „Quantum Flux„. Diesen Begriff habe ich abgeleitet aus dem Begriff „Quantum Fluctuation“, der in der Quanten-Physik einen Zustand bezeichnet, in dem „eine temporäre Energieveränderung in einem bestimmten Punkt im Raum“ statt findet (siehe http://en.wikipedia.org/wiki/Quantum_fluctuation). Dies ist abgeleitet aus der „Unschärfe-Relation“ von Werner Heisenberg, die besagt, dass man immer nur einen von zwei Parametern eines Teilchens gleichzeitig bestimmen kann. Am bekanntesten sind die Parameter „Ort“ und „Impuls“ oder „Geschwindigkeit“: Wenn ich messe, wo der Ort eines Teilchens ist, verändere ich auf Quanten-Ebene seinen Impuls/seine Geschwindigkeit; wenn ich seinen Impuls messe, verändere ich seinen Ort. Dieser bekannte und in diversen Experimenten belegte Einfluss eines Messenden (eines Beobachters) auf ein Teilchen (also auf Materie) spielt in all diesen o. g. neuen (oder wieder entdeckten) Technologien einen entscheidenen Einfluss.

Warum? Nun, wenn ich dem Postulat „Alles ist Licht und Information“ folge und in meinem Bewusstsein vollständig davon überzeugt sein kann (was eine Grundvoraussetzung für jede Veränderungsarbeit ist: ich muss akzeptieren, dass eine Veränderung möglich ist), dann begebe ich mich mit meinem Bewusstsein in den Zustand des „Quantum Flux“. In diesem Zustand werde ich mir der Realität als eines wellenförmigen Zustands bewusst. Und nun ist die Materie auf Quanten-Feld-Ebene veränderbar, transformierbar. Nehmen wir als Beispiel ein Problem, das jemand hat: Wenn ich – als „Behandler“ – und die Person, die das „Problem“ hat, in den Zustand des „Quantum Flux“ gehen und wir beide vollständig davon überzeugt sind, dass wir auf Quanten-Feld-Ebene die Realität verändern können, dann können wir auch das „Problem“ in diesen Zustand des „Quantum Flux“ bringen. In diesem Zustand ist das „Problem“ nicht mehr real, aber auch nicht un-real (abgeleitet aus der Heisenberg’schen Unschärferelation), es befindet sich in einem veränderbaren, variablen Zustand.

Nun nehme ich mit meinem Bewusstsein Einfluss auf dieses Feld: ich setze die Intention „Problem lösen“ oder „Problem verändern“ und lasse durch eine Messung (z. B. mit der Zwei-Punkt-Methode von Matrix Energetics und Quanten-Heilung) den Zustand des „Quantum Flux“ (auch als „Welle“ bezeichnet) kollabieren. Das „Problem“-Feld wurde durch die Intention „Problem lösen/ändern“ verändert und wenn die Energie der Intention stark genug war, kann es passieren, dass das Problem sich auflöst. Das wichtigste ist, dass man in seinem Bewusstsein die Möglichkeit der Veränderung zulässt. Das Spannende ist sogar, dass man noch nicht einmal daran glauben muss, dass es möglich ist. Man muss nur die Möglichkeit zulassen und sie nicht bewusst (oder unbewusst) ablehnen. Zweifel wirkt kontraproduktiv.

Ein kleiner, aber sehr wichtiger Einschub: Eine sehr starke Intention, mit der man arbeiten kann, ist die Verbindung mit der „Göttlichen Matrix“, also dem Teil von uns, der vom Schöpfer (oder wie auch immer Sie dieses Wesen bezeichnen, manche nennen ihn/sie/es Gott) als Blaupause für uns angelegt wurde. In dieser Göttlichen Matrix sind wir so, wie uns der Schöpfer geschaffen hat: VOLLKOMMEN. Als Spiegelbild Seiner Selbst. In der Methode von Grabowoj et al wird dies „Die vollkommene Seele des Schöpfers“ genannt. Ganz egal, welche Bezeichnung man wählt, ob man es jetzt „Göttliche Matrix“ oder „Die vollkommene Seele des Schöpfers“ nennt oder selbst eine für einen passende Bezeichnung wählt: es geht hier um die Blaupause, die der Schöpfer für uns von Anbeginn der Zeit an vorgesehen hat. Ein Zustand der Vollkommenheit, ohne Probleme, ohne Krankheiten, in vollkommener Harmonie mit der Schöpfung um uns herum. Wenn wir diese Intention in den Zustand des Quantum Flux hineingeben, können wir die Realität hin zur Vollkommenheit ändern. Das ist der höchste Zustand, den wir als Menschen erreichen können.

Je geringer das „Problem“ (damit bezeichne ich von nun an jeglichen Zustand, der verändert werden soll, sei er geistig, seelisch oder körperlich) in der Realität manifestiert war, also je weniger es „körperlich“ war, um so einfacher kann es verändert werden. Ein paar Beispiele: Wenn ich verändern möchte, wie ich mich in Interaktionen mit meinen Arbeitskollegen verhalte, dann wird sich die Änderung sehr wahrscheinlich schneller in der „Realität“ manifestieren als wenn ich als Problem das Verhalten meiner Kollegen ansehe und dieses verändern möchte. Das Verändern meiner eigenen Wahrnehmung kann einfacher geschehen als die Veränderung im Verhalten meiner Kollegen (hierzu gibt es aber noch eine andere Technik, die ich später erklären werde). Und wenn ich ein Problem auf der physischen Ebene verändern möchte, z. B. eine sich schon zeigende Erkrankung, z. B. Krebs, dann muss meine Intention für die Veränderung und mein Glauben an die Möglichkeit der Veränderung sehr stark sein oder ich muss den Vorgang einfach entsprechend öfter wiederholen. Der Vorteil dieser Technologien ist, dass mit fortschreitender Übung in diesen Systemen auch die Erfolge zunehmen, was sich wieder in einer Feedback-Schleife auf den Glauben an die Veränderungsmöglichkeit auswirkt.

Das war auch der Vorteil der in früheren Zeiten gelehrten Einweihungs-Systeme und Magischen Orden: man wurde über bestimmte Übungen über Jahre hinweg immer mehr daran gewöhnt, dass Veränderungen („Magie“) möglich sind. Und mit zunehmendem Erfolg wurden die Möglichkeiten der Veränderung immer umfassender. Jesus z. B. brachte schon aufgrund seiner Herkunft unglaubliches Wissen mit (siehe seine in der Bibel belegten Diskussionen mit den Pharisäern als 12-jähriges Kind), das Wissen allein war aber nicht genug, auch er musste sich erst langen Einweihungen und Ritualen unterziehen, damit er auch auf der körperlichen Ebene Veränderungen (Transformationen) vornehmen konnte. Es ist zumindest meine Überzeugung, dass Jesus in Ägypten und in Indien hohe Einweihungen in bestimmte Magische Systeme erhalten hat, die seine Fähigkeiten der Transformation immer mehr gesteigert hatten, bis er dann als Mitt-Dreißiger seine belegten Wundertaten vollbringen konnte. Das aber nur als Einschub.

Es gibt einen großen Vorteil, den wir heute als Menschen dieser Zeit und in diesem Kulturkreis haben: wir haben unser Bewusstsein schon durch bestimmte Filme und Bücher auf diese Möglichkeiten der Veränderung vorbereitet (für weitere Beispiele und eine Erweiterung Ihres Bewusstseins lesen Sie den „Free Coaching Newsletter auf http://www.erfolgsmatrix.com/free-coaching oder die Film-Empfehlungen auf http://www.beate-bock.de/de/empfehlungen_tipps/meister-filme/meister-filme.php ). Für mich einer der Schlüssel-Filme in diesem Zusammenhang ist der erste Film der „Matrix“-Reihe. Auch wenn ich die Grundlage (in dem Film werden Menschen von Maschinen als Energie-Erzeuger gezüchtet und in Batterien in Nährflüssigkeiten abgelegt. Das Bewusstsein dieser Menschen befindet sich in einem gigantischen Computer-Programm, das die Realität vorgaukelt) nicht akzeptiere, sind doch die in dem Film verwendeten Metaphern einfach nur genial und können einem SEHR GUT dabei helfen, den Bewusstseinszustand des „Quantum Flux“ (alles ist Licht und Information und alles ist veränderbar) zu erreichen, zu visualisieren und im Bewusstsein zu verankern.

In diesem Teil hier auf YouTube ist der Ausschnitt zu sehen. Es ist der Moment, in dem Neo (der Protagonist des Films, gespielt von Keanu Reeves) die auf ihn abgefeuerten Pistolenkugeln in der Luft vor ihm zum Stehen bringt (ab 2.45 min). In diesem Moment ist Neo komplett im „Quantum Flux“, seine Realität kann von ihm verändert werden, und er sieht „Die Matrix“, wie sie wirklich ist: Licht und Information (im Film als grün leuchtende Zahlen- und Buchstaben-Kolonnen dargestellt). Wenn wir es schaffen, allein schon diese filmische Metapher vollständig zu akzeptieren, fallen Veränderungen der Realität um einiges leichter.
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=yvwSIdoVLZc[/youtube]

Average Rating: 4.4 out of 5 based on 194 user reviews.